direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Fachdidaktik Arbeitslehre

Lupe

Hon. Prof. U.-J. Kledzik O.B.E. (i. R.)

O. B. E. Officer of the British Empire
Honorary Fellow College of Preceptors
Hon.- Professor 
Leitender Oberschulrat a. D. 

Tel:  314-73395
Fax: 314-21120

Raum: MAR 1.021

Sprechzeiten: n.V.

Kontakt:

Beruflicher Werdegang

  • 1927 geboren in Meseritz/Grenzmark - Westpreußen
  • 1946-1949 Studium an der Pädagogischen Hochschule Berlin.
  • 1952-1953 Studium in den USA Universities of Illinois and Texas
  • 1954-1958 Studium an der Freien Universität Berlin: Pädagogik, Soziologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Anglistik
  • 1949 1.Staatsprüfung
  • 1951 2. Staatsprüfung
  • 1949 seit 1949 Lehrer: Versuchsarbeit mit freiwilligen 10. Klassen; Englischunterricht an Hauptschulen (Franz Cornelsen); Entwurf einer Oberschule Praktischen Zweiges zusammen mit Paul Heimann.
  • 1960 Leiter der Ernst-Reuter-Oberschule, Berlin-Wedding.
  • 1962 Dreimonatige Vortragsreise durch 31 Länder und Mittel- und Südamerika sowie Westafrika im Auftrage der Weltlehrerorganisation WCOTP zur Information über die Auswirkungen des Mauerbaues auf Unterricht und Erziehung in Deutschland. Vertreter der Kultusministerkonferenz in internationalen Organisationen zu Fragen des Übergangs von der Schule in die Arbeitswelt: Großbritannien, Irland, Spanien, Holland.
  • 1963-1990 Oberschulrat, Senator für Schulwesen Berlin: Schulzeitverlängerung - Englisch als Pflichtfremdsprache - Entwicklung des Schulfaches Arbeitslehre - Schulfernsehen - Gesamtschulentwicklung.
  • 1966 Ausschuß Schule und Arbeitswelt des Deutschen Bildungsrates.
  • 1972 Leitender Oberschulrat und Abteilungsleiter für den Sekundarbereich I der Berliner Schulaufsicht; Pädagogischer Entwurf für die Gesamtschulen in Bildungszentren, Einführung des Faches Arbeitslehre und der Berufswahlvorbereitung.
  • 1987-1990 Abteilungsleiter für Grund-, Haupt-, Real-, Sonder- und Gesamtschulen; Vertreter im Amt des Landesschulrats.
  • 1969-1980 Lehrauftrag Pädagogische Hochschule, Honorarprofessur für Theorie und Praxis des Sekundarbereichs I; Hon. Professor an der Technischen Universität Berlin, Fachbereich Planungs- und Gesellschaftswissenschaften, Institut für Arbeitslehre. Entpflichtung mit Ablauf des Wintersemesters 1992/93.
  • 1999 Fortsetzung der Lehr- und Prüfungstätigkeit vorerst bis 2005.
  • 1984-1987  Vorsitzender der Kommission Lernfeld Arbeitslehre der Kultusministerkonferenz Bonn.
  • 1985 Fellow Association, University of London, Ins. of Ed.
  • 1988  Fellow honoris causa des College of Preceptors London
  • 1988 Verleihung des Verdienstkreuzes I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
  • 1990 Ehrenmitglied des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands, Landesverband Berlin.
  • 1988-1998 Gründungs-Vorsitzender des Fördervereins Praktisches Lernen und Schule, PLUS e.V. Berlin.
  • 1990 Seit 1990 Leitung von Management-Seminaren: Rhetorik, Personal Couching in Großfirmen wie Honda Deutschland, DER DATA, Krupp-Fördertechnik u.a.
  • 1990 Sprecher des Kreidekreises Berliner Schulpädagogen.
  • 1998  Officer of the Most Excellent Order of the British Empire O.B.E.
  • 1999 Medaille pro meritis in disciplina paedagogica de labore IAL TU-Berlin
  • 1999 Fortführung des ‘Kledzik-Seminars’ auch nach dem Ausscheiden vorerst bis 2009
  • 2005 Silberne Ehrenmedaille der Technischen Universität Berlin.

Nach oben

Veröffentlichungen

Prof. Kledzik - Veröffentlichungen Liste als PDF HIER

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe