direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

  • Podiumsdiskussion "Berufsbildung inklusive - worüber reden?"
  • Das Angebot der Beruflichen Bildung bei der Langen Nacht der Wissenschaften
  • Das Angebot der Arbeitslehre bei der Langen Nacht der Wissenschaften
  • Eine Schülerfirma stellt sich vor - JustEat
  • Die Lange Nacht der Wisenschaften 2016

Lange Nacht der Wissenschaften 2015

Die Fachgebiete

  • Fachdidaktik Bautechnik und Landschaftsgestaltung

  • Fachdidaktik Metall- und Elektrotechnik

  • Fachdidaktik Ernährung und Lebensmittelwissenschaft

  • Fachdidaktik Arbeitslehre

  • Arbeitslehre Technik

  • Arbeitslehre Ökonomie und nachhaltiger Konsum

des IBBA präsentierten sich wieder mit vielen Projekten und einer Podiumsdiskussions auf der
Langen Nacht der Wissenschaften 2015.

Podiumsdiskussion "Berufsbildung inklusive - worüber reden?"

Auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2015 erörterten die Schulleiter, Dietrich Kruse (OSZ Georg-Schlesinger-Schule) und Ronald Rahmig (OSZ Kraftfahrzeugtechnik), mit Manfred Hinz (Annedore-Leber-Oberschule), Dagmar Golla (BildungsWerk in Kreuzberg), Michael Szymanski (Annedore-Leber-Oberschule) und Kemal Erdem (OSZ Kommunikations-, Informations- und Medientechnik) unter anderem mit einem Schüler der Annedore-Leber-Oberschule über "Berufsbildung inklusive - worüber reden?".

Durch die Diskussion führte aus dem Institut
Prof. Dr. Friedhelm Schütte
.

Lupe [1]
Lupe [2]

Nach oben

Das Angebot der Beruflichen Bildung bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Lupe [3]

- Berufsbildung inklusive - worüber reden?

- Ernährung- und Lebensmittelwissenschaft

- Berliner Oberstufenzentren stellen sich vor

- Fachdidaktik Bautechnik und Landschaftsgestaltung
(Brücke al dente! - Baue eine Brücke aus Nudeln)

- Wie wir lernen wollen -  digitale Medien in der beruflichen Bildung

 

Genauere Informationen der Projekte und Vorträge sind in dem Flyer des Instituts [4] zur Langen Nacht der Wissenschaft 2015 zu finden.

 

 

Lupe [5]
Lupe [6]
Lupe [7]
Lupe [8]

Nach oben

Das Angebot der Arbeitslehre bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Lupe [9]

- WAT an das Gymnasium!
- Wert und Wertschätzung von Lebensmitteln 

- Werkstattführungen

- Zukunft der individuellen Mobilität:
  Leichte Elektrofahrzeuge zum Ausprobieren

- Demokratie per Smartphone: die Flash-Poll-App

- Sozial-ökologische Konsumforschung und Achtsamkeitsmeditation
- Ökologischer Fußabdruck

- Teste unter Anleitung Deine technische Begabung
- 3D-Drucker im Einsatz!
- Tauschbörsen
- Zur Geschichte des Schul-und Studienfaches Arbeitslehre/WAT
- "Lebensmittel auf dem Prüfstand : Versuche und Vergleiche"

Genauere Informationen der Projekte und Vorträge sind in dem Flyer des Instituts [10] zur Langen Nacht der Wissenschaft zu finden.

Lupe [11]
Lupe [12]
Lupe [13]
Lupe [14]

Nach oben

Eine Schülerfirma stellt sich vor - JustEat

Lupe [15]

Die Schülerinnen und Schüler des JustEat-Teams versorgten uns auch in diesem Jahr wieder zur Langen Nacht der Wissenschaft mit einer Auswahl an Speisen und Getränken. JustEat ist die Schülerfirma der Heinz-Brandt-Schule, die den schulischen Pausenverkauf und aushäusige Caterings realisiert. Dadurch gewinnen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt und erlernen das Wirtschaften.

Für die gute Arbeit wurde JustEat bereits als “klasse Unternehmen" von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ausgezeichnet.

 

 

Lupe [16]
Lupe [17]

Weitere Eindrücke der Langen Nacht der Wissenschaften 2015 der Technischen Universität Berlin sind auf den Seiten der Pressestelle [18] zu betrachten.

Nach oben

Die Lange Nacht der Wisenschaften 2016

Lupe [19]

Die nächste

Lange Nacht der Wissenschaften

ist am 11.06.2016.

Nach oben

LNDW 2015 Foyer

[20] [21] [22]
zur Fotogalerie [23]

LNDW 2015 Elektromobilität

[24] [25] [26]
zur Fotogalerie [27]

LNDW 2015 Teeniecampus

[28] [29] [30]
zur Fotogalerie [31]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008