TU Berlin

Fachdidaktik Bautechnik und LandschaftsgestaltungMobile Learning Unit

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Mobile Learning Unit

Lupe

Das übergeordnete Ziel dieses ergänzenden Vorhabens zum Projekt Young Cities Developing Energy-Efficient Urban Fabric in the Tehran-Karaj Region ist das Ermöglichen bedarfsweisen beruflichen Lernens im Arbeitsprozess oder in dessen unmittelbarer zeitlicher und örtlicher Nähe. Kurz-Workshops in unmittelbarer Nähe der Baustelle schaffen zumindest eine erste Verständnisbildung für die fachlichen Hintergründe der Tätigkeiten. Mobile, containerbasierte Lernräume können dafür einen geeigneten Ort bieten.

Handwerkliche Arbeit am Bau ist in vielen Ländern der MENA-Region sehr unbeliebt. Berufsausbildung oder auch nur Teilqualifizierungen sind in dieser Branche unüblich. Die akademische Ausbildung von Bauingenieuren und Architekten hat ein hohes Niveau, aber auch hier ist die baupraktische Komponente unzureichend. Die Probleme werden durch eine hohe Fluktuation des Personals verschärft.

Selbst in größeren Unternehmen ist in der Bauausführung der Anteil von erfahrenem Stammpersonal an der Belegschaft gering. Nicht nur die Bildungs- und Qualifizierungssituation ist defizitär. Ungenügende soziale Sicherheit, geringe Wertschätzung von Bauarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen, Entlohnung und Beschäftigungsperspektiven, nicht ausreichende Arbeitssicherheit, Wanderarbeitsstrukturen usw. schaffen zusätzliche Probleme.

Die Einrichtung, flexibler, mobiler Lernräume für berufliches Lernen auf der Basis handelsüblicher Transportcontainer kann einen wichtigen Schritt zu mehr handwerklicher Fachkompetenz darstellen. Die aus-/umgebauten und mit Modellen, Werkzeugen und Lernhilfen aller Art ausgestatteten Container sollen als baustellennahe Orte dienen, an denen ungestört Lernen und Erfahrungsaustausch stattfinden kann. Sie befinden sich etwas abseits vom jeweiligen Arbeitsplatz und werden dennoch als integrativer Bestandteil des gesamten Baustellenarrangements wahrgenommen.

Die Aus- und Umbaupläne basieren auf Projektarbeiten von Architektur-Studierenden aus einer Lehrveranstaltung von Frau Prof. Ute Frank und Frau Dipl.-Ing. Arch. Andrea Böhm (Fakultät VI Planen Bauen Umwelt – Institut für Architektur, Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion) (siehe Mahrin, Bernd (2013): Mobile Learning Units (MLU) for decentralized, practice-oriented training of construction workers. In: Böhm, Andrea; Frank, Ute (Eds.) (2013): Architectural Progression # A Handbook – the LIFEcenter in Iran - building for vocational training. Series „competencies and facilities“, Vol. 2. Universitätsverlag Technische Universität Berlin, p. 522-527).

Der handwerkliche Aus- und Umbau erfolgt unter Beteiligung von Auszubildenden verschiedener Gewerke im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Osnabrück der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe