direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

L 387 (alte StuPO)/L 404 Schulpatenschaft

Montag, 12. Februar 2018

Die Schulpatenschaft findet an folgenden Terminen statt:

18.04., 02.05., 23.05., 13.06., 27.06. und 11.07.2018 (mittwochs)

jeweils von 14 bis 16 Uhr im Raum 1.009

L 406 „Ausgewählte Fragen des Unterrichts im Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik“

Mittwoch, 14. Februar 2018

Neben dem Angebot von Frau Goerke wird das oben benannte Hauptseminar im Sommersemester 2018 unter Leitung von Hr. Thielicke angeboten.

Im Rahmen des Seminars werden ausgewählte fachdidaktische Teildisziplinen des integrativen Fachs WAT analysiert. Ganz im Sinn der fachspezifischen Charakteristik einer Integration von Theorie und Praxis werden auf der Grundlage der entstehenden Erkenntnisse Reihenkonzepte und kürzere Unterrichtssequenzen konzipiert und im Rahmen von mehreren Simulationen handlungsrelevant. Ansätze zur Steuerung von Lerngruppen durch professionelles Lehrkräfteverhalten stellen in diesem Rahmen den zweiten inhaltlichen und praktischen Schwerpunkt des Seminars dar.

Die Veranstaltung wird als Blockseminar an den nachstehenden Terminen angeboten:

05.04.18 (Donnerstag), 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

- Kickoff und erste Blockveranstaltung MAR 1.008/1.009

06.04.18 (Freitag), je 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

- Blockveranstaltung II MAR 1.008/1.009

13.04.18 (Freitag), je 9:00 Uhr-14:00 Uhr

- Blockveranstaltung III MAR 1.008/1.009

29.06.18 (Freitag), je 9:00 Uhr-14:00 Uhr

- Blockveranstaltung IV MAR 1.065B

06.07.18 (Freitag), je 9:00 Uhr-14:00 Uhr

- Blockveranstaltung V MAR 1.065B

DAS AKADEMISCHE VIERTEL GILT NICHT.

BEGINN IST JE UM 9:00 UHR!

Die Bereitschaft und Lust zur aktiven Teilnahme an Rollenspielen und anderen Simulations-formen wird vorausgesetzt. Das Seminar ist in der TeilnehmerInnenzahl beschränkt. Daher bitte bei Interesse möglichst zeitnah anmelden.

 

 E-Mail an thielicke-rvo@gmx.de

L 406 B Ausgewählte Fragestellungen von Unterricht im Fach WAT

Donnerstag, 15. Februar 2018

BLOCKSEMINAR

Dozentin: Dorothee Goerke

Termine

Mo      09.04.18 09:00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mi       11.04.18 09:00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do      12.04.18 09:00 Uhr bis 15.00 Uhr

Sa      14.04.18 09:00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do      19.04.18 09:00 Uhr bis 14.00 Uhr

Teilnahme nur nach Anmeldung unter dorothee.goerke@tu-berlin.de

mit Mailadresse und Matrikelnummer.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl.

L 409 Fachdidaktische Unterrichtsforschung

Mittwoch, 14. Februar 2018

Blocktag 1 Mo, 23.04.18, 12-16 Uhr

- Vorstellung verschiedener Online-Lernmodule z.B. Programmieren lernen mit

Scratch, Apps im Unterricht, Calliope mini oder Twitter einfach erklärt.

- Je nach Interesse wählt jede/r Seminarteilnehmer/in ein Online-Lernmodul aus.

Hinweis: Bitte Laptop mitbringen. Programmiervorkenntnisse sind nicht nötig.

Online Lernphase 9 Wochen

- Selbstständige Bearbeitung des gewählten Online-Lernmoduls.

- Fachdidaktische Bewertung der in der Online-Fortbildung bearbeiteten Thematik.

- Die Dozentin unterstützt bei Fragen via E-Mail oder Webkonferenz.

Blocktag 2 Mo, 25.06.18, 12-16 Uhr

Präsentation:

- Welche Projekte oder Ergebnisse sind im Rahmen der Online-Lernmodule

entstanden (z.B. Scratch Spiel, App oder Kurzgeschichte via Twitter)?

- Bewertung der Themen für den Einsatz im Unterricht.

Blockseminar (L 409):

Fachdidak8sche Unterrichtsforschung

Schwerpunkt: Digitale Kompetenzen

Organisatorisches

• Teilnahmebegrenzung (12 Studierende)

• Anmeldung bei Dr. Diana Knodel via E-Mail ist zwingend erforderlich:

diana.knodel@googlemail.com

L 410 Gestaltung schul- und unterrichtspraktischer Bedingungsfelder

Donnerstag, 08. Februar 2018

Bitte beachten Sie:

Das Seminar findet im Sommersemester 2018 nicht mehr donnerstags statt,

sondern immer montags von 16 bis 18 Uhr.

Der 3. Mentorentag des Fachgebiets Fachdidaktik Arbeitslehre

Freitag, 24. Juni 2016

Der 3. Mentorentag des Fachgebiets Fachdidaktik Arbeitslehre

Am 1. Juni 2016 lud Simone Knab zum dritten Mal zum Mentorentag des Fachgebiets Fachdidaktik Arbeitslehre ein.

Im Rahmen des Mentorentages stellen Arbeitslehrestudentinnen und Arbeitslehrestudenten vor einem Fachpublikum erfolgreich geplante und durchgeführte Unterrichtssequenzen bzw. Unterrichtseinheiten aus ihren Unterrichtspraktika vor. Um fachlich miteinander ins Gespräch zu kommen, waren Kolleginnen und Kollegen, wie auch Schulleiter/Schulleiterinnen, Werkstattmeisterinnen/Werkstattmeister und Fachbereichsleiterinnen/Fachbereichsleiter zum 3. Mentorentag eingeladen. Diese Kolleginnen und Kollegen haben die Studierenden während der Praktika betreut, unterstützt und begleitet. Somit diente der 3. Mentorentag, auch wie die ersten beiden, neben dem fachlichen Austausch auch dazu, sich für das große Engagement der Kolleginnen und Kollegen zu bedanken.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentierten die Studentinnen und Studenten sehr anschaulich ihre Unterrichtssequenzen, ließen die Gäste an ihren Überlegungen teilhaben und nutzten die Gelegenheit eines fachlichen Austauschs mit erfahrenen Schulpraktikerinnen und –praktikern.

Dieser Mentorentag bot zudem die Gelegenheit, das nun mehr 14jährige Projekt „Schulpatenschaft“ vorzustellen, denn viele der anwesenden Studentinnen und Studenten haben an diesem Projekt teilgenommen. Die Schulpatenschaft ist eine besondere Form des Unterrichtspraktikums und wurde von Simone Knab konzipiert. Die Schulpatenschaft findet als Praktikum in einer zeitlich und inhaltlich deutlich intensiveren Form statt. So besuchen die Studentinnen und Studenten über einen Zeitraum von mindestens neun Monaten „ihre“ Schule und übernehmen dort sehr viel mehr Aufgaben, die den Beruf der Lehrerin/des Lehrers kennzeichnen, als diese während der regulären Unterrichtspraktika bislang möglich waren. Ziel ist unter anderem das Kennenlernen und sich Erproben in möglichst vielen Facetten des Lehrerberufs, auch um für sich selbst die Berufsentscheidung im Feld der praktischen Erfahrung zu überprüfen.

Neben diesem Ziel wird eine Stärkung des Verständnisses über die Bedeutung und Wichtigkeit der theoretischen Bestandteile des Lehramtsstudiums für die Kompetenzentwicklung im Lehrerberuf angestrebt. Ein regelmäßig stattfindendes Seminar bietet hierfür die Gelegenheit, die praktischen Erfahrungen mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen und Theorien zu verbinden (und anders herum).

Pia Fürst und Simone Knab

 

Der 2. Mentorentag im Fachgebiet Fachdidaktik Arbeitslehre

Donnerstag, 02. Juli 2015

Lupe

Am 17.06.2015 fand unter zahlreicher Beteiligung im Fachgebiet Fachdidaktik Arbeitslehre der 2. Mentorentag statt. Im Rahmen des Mentorentages haben Studierende Unterrichtsstunden vorgestellt, die sie während des Unterrichtspraktikums entwickelt und an ihren Schulen durchgeführt haben.

Geladen waren deshalb, mit den Werkstattleiterinnen / Werkstattleitern, den Werkstattmeisterinnen / Werkstattmeistern, den Lehrinnen und Lehrer des Faches Wirtschaft Arbeit Technik und auch den Schulleiterinnen und Schulleitern, die Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrem Engagement und ihrer Expertise unsere Studierenden während des Unterrichtspraktikums unterstützt, beraten und betreut haben.

Ziel des Mentorentages ist unter anderem die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der universitären fachdidaktischen Ausbildung und der praktischen Ausbildung an den Schulen, ist diese doch wesentlicher Bestandteil einer gelungenen Lehramtsausbildung.

Der 2. Mentorentag bot Raum für zahlreiche anregende Gespräche in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Die sehr positiven Rückmeldungen motivieren uns und bestärken uns in der Vorbereitung auf den dritten Mentorentag im nächsten Jahr, auf den wir uns jetzt schon freuen.

 

Simone Knab

Mentorentag am Fachgebiet

Mentorentag
Lupe

Mit dem Mentorentag haben wir eine alte Tradition mit dem Ziel wieder aufgegriffen, den Kontakt zwischen Schulen und der Universität zu pflegen und zu intensivieren. Geladen waren neben den Lehrerinnen und Lehrern des Faches Wirtschaft-Arbeit-Technik auch die Werkstattmeister, die während der letzten beiden Unterrichtspraktika unsere Studierenden unterstützt und betreut haben. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ haben Studentinnen und Studenten Unterrichtsideen aus dem Unterrichtspraktikum vorgestellt. Die umfangreichen Unterlagen der Unterrichtsbeispiele erhielten unsere Gäste an Ende der Veranstaltung kostenlos. Wir hoffen auf deren zahlreichen Einsatz im Unterricht. Mit einem Imbiss Inder Lehrküche klang die Veranstaltung am frühen Abend aus. Wir freuen uns über die sehr positive Resonanz unserer Kolleginnen und Kollegen aus den Schulen und beabsichtigen den Mentorentag in jährlichen Abständen zur festen Einrichtung im Fachgebiet werden zu lassen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe